Zum Inhalt springen

Experimental Practice based on interdisciplinary
collaboration, mentorship & art residency

Programm

VORBRENNER ist eine Plattform für zeitgenössische Kunstformate, die über Sparten- und Genregrenzen hinweg prozessorientiertes Arbeiten fördert. Sowohl für Kollektive als auch für Einzelkünstler*innen, die sich auf Basis eines interdisziplinären Kunst- und Wissenschaftsbegriffes auf die Suche nach neuen Erkenntnissen und zeitgenössischen Ausdrucksformen begeben wollen, werden hier Möglichkeiten temporärer Zusammenarbeit geboten.

If only briefly.


Ocean Vuong

Kalender

  • OPEN STUDIO: Terra Arrasada
    Thilo Seevers, Clarissa Rêgo
    Open Lab
    BRUX/Freies Theater Innsbruck
  • PERFORMANCE: Terra Arrasada
    Thilo Seevers, Clarissa Rêgo
    Performance
    BRUX/Freies Theater Innsbruck
  • OPEN STUDIO: Terra Arrasada
    Thilo Seevers, Clarissa Rêgo
    Open Lab
    BRUX/Freies Theater Innsbruck
  • PERFORMANCE: Terra Arrasada
    Thilo Seevers, Clarissa Rêgo
    Performance
    BRUX/Freies Theater Innsbruck
  • OPEN STUDIO: Ji 击
    Dan Su
    Performance
    BRUX/Freies Theater Innsbruck
  • PERFORMANCE: Ji 击
    Dan Su
    Performance
    BRUX/Freies Theater Innsbruck
  • PERFORMANCE: Ji 击
    Dan Su
    Performance
    BRUX/Freies Theater Innsbruck

Archiv

µtopia

Milena Georgieva, Magdalena Forster, Kenneth Constance Loe, Klimentina Li
01.09.2023-16.04.2024
Performance
BRUX / Freie Theater Innsbruck schwarzer Raum

    μtopia
    /ˈmjuːˈtəʊ.pi.ə/, „μ“ steht für mu-tual, mu-tant, mu-sic

    Kann die Utopie ein gemeinsamer Raum sein? Oder ist sie eine Vielzahl von parallelen Realitäten? Ist sie vielleicht eine Komplexität von beidem, in der Multiplizität, Dissonanz, Koexistenz, Souveränität, Subversion, Einwilligung und Vertrauen zu verhandeln sind? Milena Georgieva zusammen mit Magdalena Forster, Kenneth Constance Loe und Klimentina Li untersuchen in μtopia ein gemeinsames Multiversum: real und virtuell, verloren und gefunden, intern und extern, alles umgebend und durchdringend, ein queerer Raum und ein Raum der Queerness. Als unterschiedliche Charaktere wechseln und morphen sie schlaufenartig ineinander. Die Performer*innen navigieren verschiedene Formen der erlebten Realität über Sound, Text, Performance und Projektion und schaffen eine “guided experience”, die zwischen Parallelität und Begegnung oszilliert. Im Laufe der Performance werden die Werkzeuge, die uns zur Verfügung stehen, erkundet und Schlaufe für Schlaufe dehnen sich im Austausch die Fühler aus, womit wir μtopia nachspüren.

    Performance: Milena Georgieva, Magdalena Forster, Kenneth Constance Loe, Klimentina Li
    Concept, Sound, Dramaturgy and Artistic Direction: Milena Georgieva
    Choreography: Magdalena Forster
    Text, Scenography: Kenneth Constance Loe

    Milena Georgieva

    Milena Georgieva, geboren in Sofia, lebend und arbeitend in Wien, ist Komponistin, transdisziplinäre Künstlerin und Performerin. Sie absolvierte Landschaftsdesign an der Universität für angewandte Kunst Wien und Künstlerisches Lehramt an der Akademie der bildenden Künste, Wien. In ihrer Arbeit beschäftigt Sie sich mit spekulativem Welterschaffung und flechtet komplexe Bedeutungsnetzwerke, die aus tiefgreifender Forschung in den Bereichen Klang, Landschaftstheorie, Queer-Feminismus, Bildung und Körper- und Identitätspolitik hervorgehen. Sie untersucht Raum als Konstrukt – physisch, virtuell, öffentlich und intim. Indem sie die Prozesse, die diese Konstrukte formen und hervorbringen, aus einer kritischen und persönlichen Perspektive hinterfragt, synthetisiert sie selbst-spezifische Narrative. In ihren Kompositionen geht sie einem fluiden, ungebundenen Sinn für Klang, Musik und Hören nach und überschreitet Genregrenzen, um multidimensionale Klangwelten zu entwickeln. Modulares und digitales Sounddesign, Psychoakustik, experimentelle/erweiterte Aufnahme-, Instrumental- und Gesangstechniken sind derzeit ihre primäre Klangwerkzeuge.
    Ausstellungen/Performances: Tanzquartier Wien, Kunsthaus Zürich, Technisches Museum Wien, Kunsthalle Wien, Donaufestival, Wiener Festwochen, ImpulsTanz, Elevate Festival, Unsafe +Sounds, Goethe-Institut Bulgarien, Sofia City Art Gallery. Kompositionsförderungen von Stadt Wien Kultur (2022/23) und BMKOES (2023). Nominierung für BAZA contemporary art prize (2019) Kollaborationen u.a. mit Magdalena Forster, Tarek Atoui, Jeremy Wade & Nina Mühlemann & Tanja Erhart, Johanna Figl, Martina Rössler, Tony Heywood + Alison Condie, Lazar Lyutakov, Claire Tolan, Maximilian Pramatarov, Leon Höllhumer, Ingrid Cogne, Alberto Franceschini, TE-R [Louise Linsenbolz + Thomas Wagensommerer].

    Magdalena Forster

    Magdalena Forster (AT) studierte Gesundheitspflege und zeitgenössische Tanzpädagogik. Beide Erfahrungen fließen in ihre Praxis als Performerin, Choreografin und Pädagogin ein. Ihre künstlerische Arbeit wurde durch das BMKÖES Startstipendium für Darstellende Kunst 2020, Projektstipendien der Stadt Innsbruck, des Landes Tirol sowie mehrerer Residenzen gefördert und im Kunstraum Niederösterreich, TQW Studios und BRUX Freies Theater Innsbruck gezeigt.
    Neben ihrer eigenen Arbeit tritt sie auch für andere Künstler auf, u.a. Katharina Senzenberger (DE) Zuza Golińska (PL) Karolin Verlinden (BE) Esther Balfe (UK/AT)

    Kenneth Constance Loe

    Kenneth Constance Loe (he/they) ist Künstler*in, Autor*in und Performer*in aus Singapur. Er*Sie lebt und arbeitet derzeit in Wien. In seiner*ihrer künstlerischen Praxis beschäftigt er*sie sich mit materiellen und sensorischen Fetischen des Begehrens, queeren Ökologien und anderen abweichenden Ansätzen, indem er*sie Skulptur, Video, Bewegung, Text und olfaktorische Objekte in Performances miteinander kombiniert. Gemeinsam mit Weixin Quek Chong hat er*sie Monzoom.xyz gegründet, eine Online-Plattform für neue künstlerische Praktiken und alternative Bildung. Zudem ist er*sie zusammen mit Ari Ban und Claire Lefevre Mitorganisator der Holiday Poets Society, einem in Wien ansässigen Poesiekollektiv. Er*Sie haben ihre Arbeiten unter anderem in Wien, Sofia, Yogyakarta, Tallinn, New York, Brüssel und Auckland präsentiert und hatten Residenzen bei Cemeti – Institute for Art and Society, Raw Matters Tender Steps und Dance Nucleus Singapore. Er*Sie performt für andere Kunstschaffende beim steirischer herbst, Tanzquartier Wien, Belvedere 21, WUK, Wienwoche und Kristianstads konsthall. Sein*Ihr Gedichtmanuskript sun-dried air war Finalist des Gaudy Boy Poetry Book Prize 2022 und seine*ihre Gedichte wurden kürzlich in der Anthologie New Singapore Poetries (Gaudy Boy, 2022) veröffentlicht.

    Klimentina Li

    Klimentina Lis Hauptaugenmerk liegt auf der Interaktion; ihre Arbeit reicht von Spielstrategien über die Erforschung neuer Medien bis hin zu audio-visuellen Kompositionen. In ihren Erzählungen beobachtet sie alternative Ansätze für immersive Erfahrungen. Sie erkundet die Grenzen zwischen diesen Bereichen und hinterfragt das bereits Bekannte. Ihr Hintergrund in Medienkunst und Pädagogik inspiriert sie dazu, Wege zu finden, digitale Konzepte auf spielerische Weise zu vermitteln. Sie war Teil des Kernteams großer europäischer Medien- und Digitalkunstfestivale. Dazu gehören das CIVA Festival 2022-2023, Digitale Welten 2022 und Ars Electronica 2017-2019. Nach ihrem Bachelor-Abschluss in Bühnen- und Kostümbild und einem Bachelor-Abschluss in Kunstpädagogik an der Nationalen Kunstakademie in Sofia hat Klimentina ihre Fähigkeiten durch Medien und Interaktion erweitert. Sie schloss ihr Masterstudium in Interface Cultures an der Kunstuniversität Linz und ihr zweites Masterstudium in Experimental Game Cultures an der Universität für angewandte Kunst in Wien ab.

    Termine

    • Performance
      Milena Georgieva, Magdalena Forster, Kenneth Constance Loe, Klimentina Li
      Performance
      BRUX / Freies Theater Innsbruck
    • Performance
      Milena Georgieva, Magdalena Forster, Kenneth Constance Loe, Klimentina Li
      Performance
      BRUX / Freies Theater Innsbruck
    • Performance
      Milena Georgieva, Magdalena Forster, Kenneth Constance Loe, Klimentina Li
      Performance
      BRUX / Freies Theater Innsbruck

    Jetzt zu unserem Newsletter anmelden:

    Ja, ich möchte diesen Newsletter erhalten

    Ausführliche Informationen zum Versandverfahren finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.