Zum Inhalt springen

Experimental Practice based on interdisciplinary
collaboration, mentorship & art residency

Programm

VORBRENNER ist eine Plattform für zeitgenössische Kunstformate, die über Sparten- und Genregrenzen hinweg prozessorientiertes Arbeiten fördert. Sowohl für Kollektive als auch für Einzelkünstler*innen, die sich auf Basis eines interdisziplinären Kunst- und Wissenschaftsbegriffes auf die Suche nach neuen Erkenntnissen und zeitgenössischen Ausdrucksformen begeben wollen, werden hier Möglichkeiten temporärer Zusammenarbeit geboten.

If only briefly.


Ocean Vuong

Kalender

  • OPEN STUDIO: Terra Arrasada
    Thilo Seevers, Clarissa Rêgo
    Open Lab
    BRUX/Freies Theater Innsbruck
  • PERFORMANCE: Terra Arrasada
    Thilo Seevers, Clarissa Rêgo
    Performance
    BRUX/Freies Theater Innsbruck
  • OPEN STUDIO: Terra Arrasada
    Thilo Seevers, Clarissa Rêgo
    Open Lab
    BRUX/Freies Theater Innsbruck
  • PERFORMANCE: Terra Arrasada
    Thilo Seevers, Clarissa Rêgo
    Performance
    BRUX/Freies Theater Innsbruck
  • OPEN STUDIO: Ji 击
    Dan Su
    Performance
    BRUX/Freies Theater Innsbruck
  • PERFORMANCE: Ji 击
    Dan Su
    Performance
    BRUX/Freies Theater Innsbruck
  • PERFORMANCE: Ji 击
    Dan Su
    Performance
    BRUX/Freies Theater Innsbruck

Archiv

Immersive Ton(I)

Jan Contala & Philipp Schwaderer
20.06.-10.07.2020
Licht- und Ton-Installation
BRUX Freies Theater Innsbruck

        Immersive Ton(I) ist eine interaktive Licht- und Ton-Installation. Durch Nutzung des Bodens als Interface können die Betrachter*innen das audiovisuelle Erlebnis mit ihrer Position und Bewegung beeinflussen. Es entsteht die Möglichkeit, selbst eine Atmosphäre zu erzeugen, welche audiovisuell wiedergegeben wird. So können mehrere Besucher*innen zusammen spielen und eine einzigartige Klanglandschaft erschaffen. Die Information aus Bewegung und Klang wird in Echtzeit zu abstrakten grafischen Projektionen verarbeitet. Es entsteht ein sich ständig veränderndes Gemälde, das die Klang-Interaktion widerspiegelt. Die Elemente addieren sich zu einem immersiven Raum-Erlebnis aus sphärischen Klängen, Licht und Bewegung.
        Die Idee von Immersive Ton(I) ist es, einen interaktiven Raum zu schaffen, in dem die Nutzer*innen ein gemeinschaftliches audiovisuelles ästhetisches Erlebnis erzeugen können. Spontane kollektive Erfahrungen werden durch Aufhebung der Grenzen zwischen Realität und Imagination möglich. Informationen aus dem realen Raum werden zu Signalen des virtuellen Raums. Diese Signale beeinflussen den realen Raum durch Licht und Klang. Es findet eine digitalreale Rückkopplung statt.

        Jan Contala & Philipp Schwaderer

        beide leben in Innsbruck. Derzeit studieren sie Architektur im Master an der Universität Innsbruck. Während dem Studium entwickelte Sich ein gemeinsames Interesse am experimentellen Generieren von Formen. In ihren Arbeiten beschäftigen Sie sich mit den Dialogen natürlich-künstlich, digital-analog und virtuell-real.

        Jetzt zu unserem Newsletter anmelden:

        Ja, ich möchte diesen Newsletter erhalten

        Ausführliche Informationen zum Versandverfahren finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.